70 Jahre Maler Schultze
Maler Schultze | Chronik
 

Das Wissen von Generationen

Der Anspruch sich selbst zu übertreffen

Seit über 70 Jahren und in der vierten Generation sind wir für Sie im Einsatz und noch lange nicht am Ende.

 

  • 2020

    Tag der Offenen Tür – März 2020. 15 Jahre Peinture Schultze S.àr.l. Luxembourg. Einweihung des neuen Standorts – Zone Industrielle Grousswiss in 6868 Biwer – Luxembourg.

  • 2018

    Großes Doppeljubiläum – 70 Jahre Malerbetrieb Schultze in Bernkastel-Kues und Hermann Schultze feiert 50 Jahre im Maler- und Lackiererhandwerk.

    Erwerb eines Grundstücks im Industriegebiet in Biwer – Luxembourg. Herbst 2018 Spatenstich zum Neubau eines Betriebsgebäudes mit Werkstatt, Lagerräume, Sozialräume für 30 Mitarbeiter, Büro- und Ausstellungsräume, Parkplätze für Firmenfahrzeuge und Kunden.

  • 2015

    Hermann Schultze Malerbetrieb e.K. wird zu Schultze Maler GmbH – gleichzeitig Übergabe der Geschäftsleistung an Michael Schultze.

  • 2012

    Raphael Schärf besteht Meisterprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk an der Handwerkskammer Trier.

  • 2011

    Raphael Schärf beginnt als technischer Angestellter bei Hermann Schultze Malerbetrieb e.K.

  • 2008

    Umzug in die neuen Räumlichkeiten in Wecker

    60 Jahre Firmenjubiläum – 60 Jahre Erfahrung, Kompetenz und Vertrauen

  • 2005

    Gründung eines 2. Betriebes in Munsbach, Luxembourg Inhaber ist Michael Schultze.

  • 2004

    Hermann Schultze wird in den Aufsichtsrat der Maler-Einkauf Süd-West eG gewählt

  • 2003

    Michael Schultze wird Junior-Abteilungsleiter in der Firma Heinrich Schmid Stuttgart-Stammheim

    Hermann Schultze wird von der Delegiertenversammlung der Kreishandwerkerschaft Bernkastel-Wittlich zum Kreishandwerksmeister gewählt

    Rückkehr von Michael Schultze in den elterlichen Malerbetrieb, zusammen mit seiner Ehefrau Michaela (Malergesellin und Dipl. Betriebswirtin (BA)) und Sohn Niclas

  • 2002

    Hermann Schultze wird in den Meisterprüfungsausschuss des Malerhandwerks der Handwerkskammer Trier berufen.

  • 2001

    Michael Schultze beginnt die Meisterschule in Stuttgart zum Maler- und Lackierermeister

    Michael Schultze legt am 17.07.2001 die Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Stuttgart mit sehr gutem Erfolg.

    Zudem sind er und seine Frau Michaela seit dem 22. Juni 2001 glückliche Eltern eines Sohnes. Somit ist der Grundstein gelegt für die vierte Generation Maler in der Familie Schultze.

  • 2000

    Michael Schultze wird Arbeitsgruppenleiter in der Firma Heinrich Schmid Stuttgart-Stammheim

    Malerbetrieb Schultze wird als vorbildlicher Ausbildungsbetrieb von der Handwerkskammer Trier ausgezeichnet

    Hermann Schultze wird in den Aufsichtsrat der EGEMA Malereinkaufgenossenschaft Koblenz-Trier-Mainz gewählt

  • 1999

    Studium beendet mit der Prüfung zum Dipl. Betriebswirt (BA) an der Berufsakademie Stuttgart

  • 1998

    Betriebsjubiläum „50 Jahre Maler Schultze

    Prüfung zum Wirtschaftsassistenten an der Berufsakademie Stuttgart

  • 1996

    Ausbau und Spezialisierung mehrerer Mitarbeiterteams auf die Arbeitsgebiete:
    · Malerarbeiten und Dekortechniken
    · Fassadensanierung
    · Denkmalpflege speziell im kirchlichen Bereich
    · Wärmedämmverbund-Systeme

    Gesellenpüfung von Sohn Michael Schultze als Maler und Lackierer

    Beginn des betriebswirtschaftlichen Studiums an der Berufsakademie Stuttgart berufsbegleitend in der Firma Malerwerkstätten Heinrich Schmid Stuttgart-Stammheim

  • 1995

    Hermann Schultze wird zum Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung Bernkastel-Wittlich gewählt

  • 1994

    Beginn der Malerlehre des Sohnes Michael Schultze im elterlichen Betrieb

  • 1984

    Betriebsverlagerung in das Industriegebiet vollzogen

    Betriebsgröße angewachsen auf 25-30 Mitarbeiter

  • 1983

    Kauf eines Grundstückes mit aufstehendem Gebäude im Industriegebiet Bernkastel- Kues in der Siemensstraße 2, Umbau in Wohnung, Büro, Lager und Werkstatt

  • 1982

    Übergabe des Malerbetriebes an den Sohn Hermann Schultze mit Ehefrau Erika Schultze

    Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Sohn Michael bei der Arbeit.

  • 1978

    Betriebsgröße angewachsen auf 14 Mitarbeiter

  • 1977

    Betriebserweiterung durch Anbau Wohnhaus, Werkstatt, Lager und Vergrößerung des Ladengeschäftes

  • 1975

    Rückkehr in den elterlichen Betrieb

  • 1974

    Meisterprüfung abgelegt vor der Handwerskammer Stuttgart

    Staatliche Abschlußprüfung an der Höheren Fachschule Stuttgart „dipl. Maler- und Lackierermeister“

  • 1971

    Beginn Besuch der Höheren Fachschule für das Malerhandwerk in Stuttgart

  • 1970

    Gesellenprüfung als „Maler und Lackierer“

  • 1968

    Beginn der Malerlehre von Sohn Hermann Schultze im elterlichen Betrieb

  • 1959

    Eröffnung des Fachgeschäftes für Tapeten und Farben, zusammen mit der Ehefrau Hildegard Schultze

  • 1958

    Einstellung des ersten Malergesellen

    Bau eines Wohnhauses mit Werkstatt und Lager „Im Viertheil 9“

  • 1949

    Einstellung des ersten Malerlehrlings

  • 1948

    Karl Heinz Schultze legt die Meisterprüfung als „Malermeister“ an der Handwerkskammer Trier ab.

    Gründung des heutigen Malerbetriebes in den Räumen des Hauses Raustraße 2 im Stadtteil Kues

chronik6

 

 

 

 

 

 

 

 

chronik5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

chronik4

chronik3

chronik2

 

 

chronik1